Im Gespräch entsteht ein gemeinsames Bild

Der Verlauf der Bahnstrecke steht noch nicht fest. Über die Streckenführung wird in einem umfassenden Planungsverfahren transparent entschieden. Bis die ersten Züge auf der neuen Strecke fahren, sind noch einige Schritte zu gehen. Für den Weg vom Startschuss bis zur fertigen Strecke braucht es einen langen Atem. Bis die Bauarbeiten beginnen können, wird der Planungsprozess zunächst einige Jahre in Anspruch nehmen.

Bei jeder möglichen Variante einer Streckenführung gibt es verschiedene Vor- und Nachteile, die die Interessen der Bevölkerung unterschiedlich berühren. Wir wollen Sie in den Prozess, eine Trasse zu finden, von Anfang an einbeziehen. Eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung begleitet deshalb kontinuierlich unsere Fortschritte. Darüber hinaus nehmen an einem Dialogforum neben der Deutschen Bahn zahlreiche vom Projekt betroffene Organisationen teil, so zum Beispiel die Verkehrsministerien von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz , Landkreise, Städte, Kommunen, Behörden, Abgeordnete, Regionalverbände, Kammern, Fahrgastverbände, Verkehrsverbände, Wirtschaftsverbände, Umwelt- und Naturschutzverbände, Vereine und Bürgerinitiativen. Im Mittelpunkt der Arbeit des Dialogforums stehen das Gespräch, die Darlegung von Fakten und die Klärung von offenen Fragen aus erster Hand. Die Deutsche Bahn erläutert die Eckpunkte der Planung und den Projektfortschritt. Grundlagen und Fachthemen werden in begleitenden Workshops vertieft.

Unser Ziel ist es, eine Vorzugsvariante zu finden, die eine möglichst breite Unterstützung in der Region erfährt. Diese Variante muss die Vorgaben des Bundesschienenwegeausbaugesetzes sowie die verkehrlichen Ziele der Deutsche Bahn erfüllen. Gleichzeitig muss sie verkehrs- und betriebstauglich, raumverträglich, wirtschaftlich, technisch machbar und für Mensch und Umwelt möglichst schonend sein. Die optimale Lösung wird also den erforderlichen Zielsetzungen und gesetzlichen Vorgaben gerecht und verbindet alle Interessen bestmöglich.

 

Anregungen und Hinweise fließen in die Planung ein

Für alle Beteiligten und Betroffenen soll der Entstehungsprozess der Planungsunterlagen dabei nachvollziehbar und transparent sein. Deswegen suchen wir bereits in dieser frühen Projektphase das Gespräch mit Vertretern der Region und beantworten gern die gestellten Fragen. So sorgen wir nicht nur dafür, dass alle Interessen Gehör finden, sondern erhalten zudem wertvolle Anregungen und Hinweise aus der Bevölkerung, die in die Planungen einfließen.

DialogforumMannheim-Karlsruhe Verkehrsverbände Deutsche Bahn ... Bürger/Bürgerinitiativen Wirtschaftsverbände Vereine Regionalverbände Umwelt- und Naturschutzverbände Fahrgastverbände VerkehrsministerienRheinland-Pfalz und Baden-Württemberg Kammern Landkreise Abgeordnete Kommunen Behörden